Home Menue Home
close
Logo Text Logo Text

Hapé Schreiberhuber beeindruckte mit Rilkes 'Cornet'

ÖKV Förderkreis

2017-12-12
 

In der letzten Veranstaltung der Österreichischen Kulturvereinigung vor der Weihnachtspause rezitierte am 11. Dezember der Künstler Hapé Schreiberhuber Rilkes lyrischen Prosatext “Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke”, eine Tragödie in 27 Szenen, die der 24-jährige Dichter in einer einzigen Nacht niederschrieb.

Hapé Schreiberhuber beeindruckte mit Rilkes 'Cornet' Der Text erzählt von einem jungen Soldaten, der nach Ungarn in den Kampf gegen die eingefallenen Türken zieht. Während der Fahnenträger eine Liebesnacht im abseits gelegenen Turmzimmer einer Gräfin verbringt verbringt wird deren Schloss angegriffen und in Brand gesteckt. Um die Fahne zu retten lässt der Soldat Waffenrock und Helm zurück, wird jedoch nach Verlassen des Gebäudes von Feinden überrascht und fällt im Kampf.

Auf die eindrucksvolle Wiedergabe des Textes folgte eine Fragerunde, in der Hapé Schreiberhuber nicht nur auf die Bedeutung von Rilke in seinem (neben dem gesprochenen Wort auch zahlreiche Bilder umfassenden) Werk einging, sondern auch weiter gefasste Fragen wie etwa die Entwicklung der Sprache im 21. Jahrhundert erörtert wurden.

Der Abend klang wie immer mit angeregten Gesprächen bei einem Glas Wein aus.


Die Österreichische Kulturvereinigung dankt für Ihre Treue im vergangenen Jahr und wir hoffen, Sie auch 2018 bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Text: Tobias Salfellner
Bilder: Michael Dippelreiter

blogyoutoube