Home Menue Home
close
Logo Text Logo Text

Exzellenter Vortrag über das Ende der Donaumonarchie

ÖKV Förderkreis

2018-01-25
 

Besucherekord bei Vortrag von Gerhard Stadler in der ÖKVIm Saal der Kulturvereinigung referierte am 24.01.2018 Dr. Gerhard Stadler vor mehr als 70 Personen (Rekord!) über das Ende der Donaumonarchie und verfolgte auf kurzweilige Weise die historischen Wurzeln des Zerfalls zurück in das Jahr 1866.

In zahlreichen Bildern historischer Orte, die er selbst bereist hat, beschrieb Stadler militärische und politische Ereignisse, die die folgenden Jahrzehnte nachhaltig beeinflussen sollten (beginnend mit der Schlacht von Königgrätz 1866 und dem Ausgleich mit Ungarn im Folgejahr), ebenso wie strukturelle innenpolitische Faktoren, etwa die Abwesenheit reichsübergreifender politischer Parteien und Vereine oder die Überalterung der Führungskreise.

1914 und der Erste Weltkrieg spielten zweifelsohne eine bedeutende Rolle in der Beschleunigung des Zerfallsprozesses, aber da die Wurzeln des Untergangs mehr als ein halbes Jahrhundert in die Vergangenheit reichen sind auch kontrafaktische historische Hypothesen à la „Hätte Franz Ferdinand den Untergang der Monarchie verhindern können?“ oder „Hätte das Kaiserreich ohne den Weltkrieg überlebt?“ mit einem klaren „Nein“ zu beantworten.

Nach einer umfassenden Fragerunde klang der Abend wie immer mit angeregten Gesprächen bei einem Glas Wein aus.

Text: Tobias Salfellner
Bilder: Maria Dippelreiter

 

blogyoutoube